Mit einem Speicher Stromkosten sparen

Damit eine Photovoltaikanlage wirtschaftlich betrieben werden kann, ist eine zum Verbrauch gerichtete richtige Dimensionierung ein ganz entscheidendes Element. Anderseits ist es auch eine Tatsache, dass die Energiegewinnung bei Sonneneinstrahlung erfolgt, der Strombedarf aber zu einer ganz anderen Tageszeit erhöht sein kann. Stellen Sie sich kurz ein Mehrfamilienhaus mit 10 Wohnungen in einer Stadt vor: Wohnen vor allem Rentner und Familien in dieser Liegenschaft, ist der Strombedarf auch tagsüber hoch. Bestehen die Mieter dagegen eher aus berufstätigen Kleinsthaushalte (Einzelpersonen oder Doppelverdiener), wird der Strombedarf vor allem am Abend und am Wochenende steigen. Woran richtet sich die optimale Dimensionierung idealerweise? Mit einem Speicher könnte die Situation etwas entschärft werden.

Ein Stromspeicher ermöglicht Ihnen, die produzierte Energie dann zu verbrauchen, wenn die Produktion Ihrer Photovoltaikanlage nicht ausreicht. Dadurch tragen Sie einen wichtigen Beitrag zur Energiewende bei, optimieren je nach Lastprofil Ihre Energieproduktion (und somit auch die Energiekosten) und steigern Ihre Unabhängigkeit von der öffentlichen Energieversorgung.

Wie bei der Photovoltaikanlage selbst wird die optimale Dimensionierung des Energiespeichers durch Ihren Verbrauch gesteuert. Denn auch hier gilt: Setzen Sie einen zu grossen Speicher ein, wird dieser im Verhältnis zum Nutzen zu teuer sein, so dass Ihre Energiekosten insgesamt steigen werden. Zusätzlich werden aber auch verschiedene Technologien eingesetzt, welche Ihre Vor- und Nachteile haben, und somit nicht für alle Bedürfnisse geeignet sind. Und mit der Integration eines Speichers sind auch immer bauliche Massnahmen verbunden, welche je nach Lösung unterschiedlich hoch ausfallen können.

 

Wir helfen Ihnen gerne, die für Sie richtige Lösung zu finden:

 

 

031 530 09 79 oder info@revelio.ch