Die Zukunft der Elektrizität

Immer wieder kann man in den Medien von einem bevorstehenden Blackout lesen. Wir wollten dies etwas genauer wissen und haben deshalb diverse Quellen untersucht.

 

Gemäss der Elektrizitätsstatistik des Bundes sank der Verbrauch in den letzten Jahren kontinuierlich. Während 2019 noch die Effizienzsteigerung als Hauptursache galt, spielte 2020 der Lockdown eine wesentliche Rolle (viele Betriebe, darunter auch Grossverbraucher, blieben über eine längere Zeit geschlossen). Im letzten Jahr wurden nach Abzug der Übertragungs- und Verteilverluste 55.7 TW verbraucht.

Bei der Stromerzeugung sieht das Bild schon etwas anders aus. Gegenüber 2018 stieg die Erzeugung 2019 um über 4.3 TW, aber bereits 2020 sank diese wieder um 2 Terawatt auf 69.9 TW. Trotzdem produzieren wir zurzeit in der Schweiz noch mehr als wir verbrauchen. Aber in dieser Produktion sind auch 23 TW (2020) aus den Kernkraftwerken enthalten, welche langfristig durch andere Quellen ersetzt werden sollen. Kaum zugelegt hat 2020 die Wasserkraft, während diverse erneuerbare Energien um 0.5 TW zulegen konnten (0.3 TW 2019). Es wird also noch einige Jahre in Anspruch nehmen, bis die Kernenergie vollständig ersetzt werden kann.

All diese Werte sprechen grundsätzlich gegen einen Blackout. Aber man muss jetzt noch betrachten, dass in der Schweiz rund 10% des Stromverbrauches fürs Heizen verwendet werden. Und das führt dazu, dass wir im Winter mehr Elektrizität brauchen als wir produzieren, und diesen Strom beziehen wir aus dem grenznahen Ausland (2020 waren es netto 0.8 TW aus Deutschland, Frankreich, Österreich). Und genau da ist auch die grösste Herausforderung, denn Frankreich setzt heute noch sehr stark auf Kernenergie, Deutschland auf konventionell-thermische Kraftwerke. Und auch in diesen Ländern gibt es Bestrebungen, diesen Mix zugunsten der Ökologie zu verändern. Objektiv muss man also gestehen, dass ein Blackout möglich ist, wenn das Wachstum bei erneuerbaren Energien nicht spürbar zunimmt.

 

Auch wenn Sie nicht die Herausforderungen bei der Versorgung lösen werden, können Sie zumindest sicherstellen, dass Ihre Liegenschaften mit genügend Energie allgemein versorgt werden können. Gerne besprechen wir mit Ihnen, wie Sie dies zukunftsorientiert umsetzen:

 

031 530 09 79 oder info@revelio.ch