Weshalb die Elektromobilität für Mehrfamilienhausbesitzer zur Herausforderung werden könnte

Weshalb die Elektromobilität für Mehrfamilienhausbesitzer zur Herausforderung werden könnte

  • Beitrags-Kategorie:Energiemarkt

Die Elektromobilität ist nicht nur ein omnipräsentes Thema im Zusammenhang mit der Energiewende, sondern spielt auch bei der Energieversorgung von Liegenschaften eine immer entscheidendere Rolle.

Für Einfamilienhausbesitzer sind Elektroautos eine ganz spannende Lösung. Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach und einer Ladestation kann das Haus mit Ökostrom versorgt und den eigenen Personenwagen über die Nacht aufgeladen werden.

Etwas anderes sieht es bei Mehrfamilienhäuser aus. Bereits heute haben 26% aller neu zugelassenen Personenwagen einen Elektroantrieb, rund 16% sind rein elektrisch. Diverse Prognosen gehen davon aus, dass bis 2030 24% aller Personenwagen elektrisch angetrieben sein werden. Gehen wir nun von einer Überbauung von 100 Wohneinheiten aus, und diese bietet z.B. 80 zu mietende Parkplätze an, dann werden 2030 bereits 20 Parkplätze eine Ladestation benötigen. Dadurch wird es zukünftig zwei Herausforderungen geben: Einerseits bieten Mehrfamilienhäuser nur eine reduzierte Fläche für Photovoltaikanlagen pro Wohneinheit an, anderseits werden die meisten Inhaber von Elektroautos ihr Fahrzeug jeweils abends laden wollen, und dadurch wird es zu Kapazitätsengpässen und Leistungsschwankungen beim Ladevorgang kommen.

Auch bei Gewerbeimmobilien könnte es zukünftig zu Engpässen kommen. Stellen Sie sich beispielsweise vor, dass in einem Gewerbepark über 200 Personen täglich mit dem Auto zur Arbeit kommen. Und wiederum 24% dieser tun es mit einem Elektroauto (die Quote wird in diesem Bereich voraussichtlich höher sein), dann muss der Gewerbepark 48 Parkplätze mit einer Ladestation anbieten. Gehen wir nun von einer Leistung von 11 kW pro Ladestation aus, muss eine Gesamtleistung von 528 kW für die Ladestation zur Verfügung gestellt werden. Und voraussichtlich möchte der Liegenschaftsbesitzer mit einer Photovoltaikanlage auch den Strombedarf des Gebäudes abdecken können. Modelle wie das ZEV werden dadurch an Wichtigkeit gewinnen.

Planen Sie Ihre Liegenschaft auf die zukünftigen Anforderungen anzupassen? Gerne unterstützen wir Sie dabei:

 031 530 09 79 oder info@revelio.ch